Orientierung suchen bedeutet nicht, einfache Antworten zu finden.

Orientierung geben heißt vielmehr, eine Karte zu zeichnen mit vielen verschiedenen denkbaren Positionen, sodass sich der Sinnsuchende anhand dieser Karte bewusst für seinen eigenen Weg entscheiden kann.

Richard David Precht
Autor und Philosoph

Die Initiative „Lebens?fragen“ bietet Orientierung aus christlicher Perspektive.

Sie beschäftigt sich mit den vielfältigen Fragestellungen rund um die Würde und den Schutz des Lebens – vom Anfang bis zum Ende.

Ihr Engagement gilt einem achtsamen und würdevollen Umgang mit dem Leben.

Der Kurs „Lebens?fragen“ soll Orientierung geben. Auf dem Weg zwischen Freiheit und Verantwortung kann so die eigene Position zu den herausfordernden Fragen des Lebens überprüft werden. Gegebenenfalls wird die eigene Position gefestigt oder aber sie muss erst neu gefunden werden.

Einfache Antworten helfen nicht weiter bei den komplexen Fragestellungen des Lebens.

Der Kurs bietet Perspektiven, wie trotz erlebter Brüche Leben gelingen kann. Er verhilft so zu einer Haltung, in der konkrete Lebenshilfe glaubwürdig vermittelt wird.

Ein Kursangebot für Gemeinden

Angebot

Ähnlich wie man es von Glaubenskursen, z. B. dem Alpha-Kurs, kennt, entwickelt die Stiftung PROVITA ein Kursangebot zu herausfordernden Fragen des Lebens.

Ein modularer Baukasten soll entstehen, welcher in vielfältigen Bezügen eingesetzt werden kann, über einen bestimmten Zeitraum in Abendkursen oder als einzelne Themeneinheiten, die z. B. auch in einem Gottesdienst thematisiert werden.

Zielsetzung

Die vielfältigen Fragestellungen rund um die Würde und den Schutz des Lebens vom Anfang bis zum Ende werden auf dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen und der Grundlage ethischer, theologischer und wissenschaftlicher Diskurse beleuchtet und reflektiert.

Der Kurs richtet sich bewusst an ein breites Publikum innerhalb und außerhalb der Gemeinden sowie an Fachleute, Theologinnen, Theologen, Seelsorgerinnen und Seelsorger – an Menschen, die Polaritäten aushalten, die Orientierung zu den komplexen Fragestellungen suchen und sprachfähig werden möchten.

Kursmaterial

Das Kursmaterial wird online zur Verfügung gestellt. Es beinhaltet Film-Clips, eine Beamerpräsentation und die didaktische Aufbereitung der Inhalte. Ergänzend dazu Hintergrundmaterial und Literaturempfehlungen.

Termine

Ein erster Pilot wurde im Oktober 2018 in einer Gemeinde durchgeführt. Im Frühjahr/Sommer 2019 werden die Kursmaterialien erstellt, um dann in ausgewählten Gemeinden erprobt zu werden.

Veröffentlicht wird der Kurs dann Anfang 2020.

Themen und Inhalte

Einheiten mit je einem Schwerpunkt-Thema

1. Stern? Schnuppe? Geschöpf? Was ist der Mensch und was macht ihn besonders?

Von unserem Wert und unserer Einzigartigkeit.

Zum Download

2. Hauptsache gesund! Was sollten wir alles wissen und was nicht?

Von den Chancen und Grenzen der pränatalen Diagnostik.

3. Vorsicht, zerbrechlich! Leben schützen? Leben beenden? Wie weit wollen wir gehen?

Vom Anfang eines Menschen, von Konflikten und von unterschiedlichen Perspektiven.

4. Heute bestellt, morgen ein Held! Was tun, wenn die Wiege leer bleibt?

Von Reagenzgläsern, Machbarkeiten und Grenzen.

5. Anders als erwartet ... Wenn plötzlich aus freudiger Erwartung Abschied wird?

Vom Umgang mit dem Verlust eines ungeborenen Kindes.

6. Altwerden ist nichts für Feiglinge! Was, wenn die Spielräume immer enger werden?

Von Konflikten, Pflegebedürftigkeit und Demenz.

7. Ohne Koffer, ohne Handy, ohne Geld,… Wie gelingt die letzte Reise?

Von der Kunst, menschenwürdig Abschied nehmen zu können.

8. Reiner Tisch?! Was hinterlasse ich meinen Liebsten?

Vom Ordnen der letzten Dinge und der Vorbereitung auf das eigene Ende.

Autoren und Ansprechpartner

Dr. Detlev Katzwinkel

Frauenarzt und Geburtshelfer, seit 1996 Chefarzt in der Gynäkologie des St. Martinus Krankenhaus Langenfeld. Seit 1981 verheiratet mit Sabine, und zudem Vater von fünf Kindern mit derzeit neun Enkelkindern.Vorsitzender im Vorstand der PROVITA Stiftung.

Dr. Heike Fischer

Chemikerin, unterrichtete an der Universität zu Köln und einem Berufskolleg. Seit einigen Jahren außerdem als Pädagogin an einem Gymnasium. Seit 1996 verheiratet mit Jörg und Mutter einer Tochter. Geschäftsführerin im Vorstand der PROVITA Stiftung.

Michael Schröder

Theologe, 20 Jahre Dozent für Neues Testament, jetzt mit je einer halben Stelle Gemeindepastor und Bereichsleiter in der PROVITA Stiftung. Seit 1987 mit Gudrun verheiratet, vier erwachsene Kinder und ein Enkelkind.

Die inhaltliche Fundierung wird zusätzlich durch Expertisen externer Fachleute ergänzt. Dazu gehören Theologinnen und Theolo­gen, Ethikerinnen und Ethiker, Medizinerin­nen und Mediziner aus Hochschule, diako­nischen Organisationen und Gemeinden.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Helfen Sie uns bei unserem Engagement für die Würde und den Schutz des Lebens.
Provita ist eine gemeinnützige Stiftung, deren Arbeit durch Spenden finanziert wird.

Spendenkonto:
DE15 4526 0475 0016 3897 00

Zum Newsletter anmelden und kostenlos Einheit 1 des Kurses downloaden

Die Provita Stiftung, die diesen Kurs entwickelt hat, wünscht sich, dass das Kursmaterial vielfältig zum Einsatz kommt und Menschen dient sprachfähig zu bleiben.

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie kostenfrei Zugriff auf den Download der Kurseinheit 1, regelmäßige Informationen zur Initiative und zur Veröffentlichung der weiteren Kurseinheiten.

Im Laufe des Jahres werden zu den Einheiten auch noch ergänzende Film-Medien entwickelt.

Newsletter und Kurs-Download